Karate-Sommerlehrgang in Beeskow

Am Wochenende vom 21. bis zum 23. Juni ging es für Martina Lohmann als Trainerin und Prüferin zum Sommerlehrgang nach Brandenburg an die Spree. Auch Christian Vornhülz, unser Kindertrainer machte sich samt Tochter Finja auf den langen Weg dorthin, um neue Impulse fürs Training zu bekommen und sich selbst fortzubilden. Vor allem aber treffen sich auf diesen Lehrgängen gemeinsame Freunde, mit denen man viel Spaß am gemeinsamen Sport treiben hat. – Finja hat einen kurzen Bericht zu diesem tollen Wochenende geschrieben:

Trotz langer Fahrt hat es Spaß gemacht, beim Lehrgang in Beeskow an der Spree zwischen Sporthalle und Spreebad zu zelten. Als wir Freitag Nachmittag angekommen sind, haben wir schnell unser Zelt vor dem ersten Regen aufgebaut. Danach konnten wir mit unseren Gastgebern und anderen Besuchern des Lehrgangs den Abend bei Grill und Feuerschale ausklingen lassen.

Am nächsten Morgen ging es dann für uns auch karatemäßig los. In drei verschiedenen Einheiten haben wir unterschiedliche Dinge geübt: In der ersten Einheit ging es hauptsächlich um verschiedene Tritte, in der zweiten Einheit konnten wir uns auf eine kommende Prüfung vorbereiten. Schwerpunkt waren hier Grundschultechniken und Kumite-Ura. In der dritten Einheit haben wir Bodenkampf geübt. Zwischendrin gab es genügend Zeit, sich zu erholen und am Buffet zu stärken. Das spannendste an diesem Tag war es, die Danprüfung der Erwachsenen zu beobachten. Natürlich wurde dann die bestandene Prüfung mit Getränken, Grill und Feuerschale gefeiert. Währenddessen durften sich die Kinder in der großen Halle vor einem großen Bildschirm bei dem Film „Karate-Kid“ ausruhen

Nach einer kurzen Nacht und einem leckeren Frühstück haben wir uns die Wartezeit bis zum Training mit dem Zeltabbau vertrieben. In den letzten zwei Stunden haben sich die Erwachsenen mit Selbstverteidigung aus der Kata Gegisai-dai-Ichi beschäftigt. Währenddessen konnten sich die Kinder auf ihre Prüfung mit Partnerübungen der Nage-Waza ein letztes Mal vorbereiten.

Der Lehrgang endete mit einer höflichen Verabschiedung bei der wir versprachen, beim nächsten Mal auch wieder dabei zu sein. Danach machten wir uns auf den Heimweg nach Osnabrück zurück. (Text: Finja Vornhülz, Fotos: Karate-Do Beeskow)

TSV Basketballer beenden Saison mit Sieg

Am letzten Spieltag der Saison ging es zu einem Nachholspiel gegen den BBC Osnabrück. Obwohl es sich um ein Auswärtsspiel handelte, war die Kulisse im Carolinum für die TSVer bekannt, denn das Spiel wurde in den aufeinander folgenden Trainingszeiten der beiden Vereine am Freitagabend durchgeführt.

Bereits im ersten Viertel wurde deutlich, dass dieses Spiel über die Defensive entschieden wird. Beide Mannschaften ließen wenig Punkte zu, wobei die TSVer mit 7:13 eine 6 Punkte Führung zum Ende des ersten Viertels verzeichnen konnten. Im zweiten Viertel zeigte der BBC jedoch eine stärkere Offensive und traf etliche Dreier-Würfe, wodurch der Vorsprung zur Halbzeitpause auf 24:27 sank. Auch im dritten Viertel hielt sich die Punktausbeute der beiden Teams im Gleichgewicht. Mit 35:37 lag der TSV dann nur noch 2 Zähler vor dem BBC. Im Schlussviertel war es jedoch der TSV, der sich im Angriff und der Verteidigung durchsetzen konnte. Insgesamt kam der BBC nur noch auf 7 Punkte, wohingegen 17 Zähler auf das Konto des TSV gingen. Somit zeigte die Anzeigetafel zum Abpfiff den Endstand von 42:54.

Für den TSV geht damit eine erfolgreiche Saison in der Kreisliga zu Ende. In der Südstaffel konnte der TSV jede Mannschaft einmal besiegen. Leider wurde jeweils auch einmal gegen jede Mannschaft verloren. In der Gesamttabelle der Kreisliga schließt der TSV aufgrund der verlorenen Platzierungsspiele gegen Damme auf dem sechsten Platz ab.

Hasberger-Frühlingsturnier

Eine kleine aber feine Gruppe aus der TSV-Badmintonabteilung machte sich am Samstag, den 13. April auf nach Hasbergen zum „Hasberger-Frühlingsturnier“.

In der Leistungsklasse B für Hobbyspieler erspielten sich unsere Mitglieder Oliver Gussenberg den 1. Platz und Marcel Hindersmann den 3. Platz.

Wir danken den Ausrichtern des Hasberger BC für die super Organisation und die vorzügliche Verköstigung mit Kuchen, Kaffe, Tee und später mit Gegrilltem zu Salaten. Wir haben uns sehr wohl bei Euch gefühlt und kommen nächstes Jahr sicher wieder!

Prüfungserfolg bei der Dan-Prüfung in Rheine: Michael Dittmar erreicht 2. DAN im Goju-Ryu Karate

Auf dem Bild von links nach rechts: Felix Steigmeier, Michael Dittmar, Christian Vornhülz, Martina Lohmann

Am 16. März 2024 fand eine DAN-Prüfung in Rheine statt. Das Prüfungsgremium kam zusammen, um das Können der Prüflinge zu bewerten. Unter den strengen Augen von Frank Beeking (9. Dan), Horst Espeloer (8. Dan) und Horst Nehm (8. Dan) stellten sich acht Prüflinge der Prüfung.

Michael Dittmar vom TSV Osnabrück zeigte herausragende Leistungen und bestand die Prüfung mit Bravour. Seine Motivation und seine Technik beeindruckten das Prüfungsgremium. Mit dem Erreichen des 2. DAN hat Michael einen wichtigen Meilenstein in seiner Karate-Karriere erreicht.

Wir gratulieren Michael Dittmar herzlich zu diesem Erfolg und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg auf seinem Karate-Weg!

Die Karate-Abteilung des TSV Osnabrück trainiert immer dienstags von 20:15-21:00 Uhr und donnerstags von 19:00-21:00 Uhr. Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen in das Training reinzuschnuppern.

Text: Felix Steigmeier, Foto: Goju Ryu Karate-Abteilung TSV Osnabrück

TSV Basketballer beenden reguläre Saison auf dem 3. Tabellenplatz

Am letzten Spieltag der regulären Saison empfang der TSV die zweite Mannschaft des TC Bad Rothenfelde in der Halle des Carolinums. Das Spiel begann sehr gut für den TSV, der in den ersten Minuten einen 11:2 Vorsprung erspielen konnte. Nach einer Auszeit der Rothenfelder konnten diese ihre Offensive und Defensive so einstellen, dass es nach dem ersten Viertel nur 19:15 für den TSV stand. Dieses Gleichgewicht der beiden Mannschaften trug sich auch durch das zweite Viertel, welches der TSV mit einer 3-Punkte-Führung beenden konnte. Im dritten Viertel taten sich die TSVer sichtlich schwerer, gegen die Defense der „Bad Boys“ aus Rothenfelde anzukommen. Trotzdem konnte das Viertel noch mit einer Führung von 46:45 abgeschlossen werden. Im letzten Viertel erhöhte sich der Druck der Rothenfelder noch einmal. Der TSV konnte nur noch schwer seine Angriffe ausspielen und zitterte zudem noch von der Freiwurflinie. Am Ende konnte der TSV insgesamt nur 9 Punkte im vierten Viertel auf die Anzeigetafel bringen und verlor das Spiel somit mit 55:59 Zählern.

Doch damit ist die Saison noch nicht vorbei! Nun wartet der OSC Damme in zwei Platzierungsspielen auf den TSV. Am 06.04. geht es auswärts um 18:00 nach Damme. Eine Woche später am 14.4. findet das Rückspiel um 16:00 in der Sporthalle des Carolinums statt.

TSV Basketballer nach Hinrunde auf 3. Tabellenplatz

Beim ersten Saisonspiel traten die Basketballer des TSV gegen die dritte Mannschaft des BBC Osnabrück im Regionspokal an. Das Spiel fand zur besten Zeit am Freitagabend um 19:30 statt, da beide Mannschaften diese Zeit als Trainingstermin in der Halle des Carolinums haben. Der Klassenunterschied des BBCs zeigte sich schnell im Spiel, was sich im Halbzeitstand von 24:41 deutlich abzeichnete. Am Ende ging das Spiel mit 56:77 für den BBC aus und bedeutete das Ausscheiden in der ersten Pokalrunde.

Im Ligaauftakt gegen die zweite Mannschaft des VfR Voxtrup trat der TSV zwar ersatzgeschwächt an, konnte aber gute Leistungen auf das Paket bringen. Das Spiel war durchgehend eng und spannend, ging allerdings zum Schluss mit 56:68 an die Voxtruper. Im zweiten Spiel der Saison machte sich der TSV auf den Weg nach Melle, wo die erste Mannschaft des SC Melle wartete. In einem umkämpften Spiel konnten die TSVer durch starke Defense die Oberhand behalten und somit den ersten Saisonsieg feiern. Nun gegen die vierte Mannschaft, kam es in der Liga erneut zum Aufeinandertreffen des TSV mit dem BBC. Hier konnte der TSV nur im ersten Viertel überzeugen, welches 13:8 ausging. Die Mannschaft tat sich trotz guter defensiver Leistungen schwer, in der Offensive gegen den BBC zu punkten. Somit kam der TSV auf nur enttäuschende 40 Punkte und verlor mit 40:53.

Zum Abschluss der Hinrunde ging es vergangen Samstag nach Bad Rothenfelde, wo die zweite Mannschaft des TC Bad Rothenfelde auf die TSVer wartete. Wie von der Halle in Rothenfelde gewohnt, waren zahlreiche Zuschauer anwesend, die es der Auswärtsmannschaft nicht leicht machten. Vor allem bei Freiwürfen gelang es den Zuschauern, die Spieler des TSV mit Zwischenrufen und Sprüchen aus dem Konzept zu bringen. Trotz dessen ließ sich die Mannschaft nicht beunruhigen und legte mit 25 Punkten ein starkes erstes Viertel auf. Bis zur Mitte des vierten Viertels betrag der Vorsprung auf die „Bad Boys“ durchgehend etwa 10 Punkte. Zum Schluss wurde es dann noch einmal richtig spannend. Die Ganzfeldpresse der Rothenfelder erschwerte den Spielaufbau und führte dazu, dass der Vorsprung auf 3 Punkte sank. Letzten Endes hielt die TSV Defense dem Aufbäumen des TC Bad Rothenfelde stand, wodurch es zur Schlusssirene bei einem Endstand von 55:59 und dem zweiten Saisonsieg für den TSV blieb.

Somit „überwintern“ die TSV Basketballer auf dem dritten Tabellenplatz im Mittelfeld der Kreisliga Süd. Das nächste Spiel findet am 27.1.2024 um 16:00 in Voxtrup statt.

Erfolgreiche Gürtelprüfung in der Karateabteilung

Am 16. März 2023 fand eine Gürtelprüfung in der Karateabteilung des TSV Osnabrück statt. Die Aufregung war spürbar, als die Karateka Maguelonne Suntrop und Justus Noack ihre Prüfung zum 8. Kyu (Gelbgurt) und David Hinzmann seine Prüfung zum 3. Kyu (Braungurt) ablegten.

Die Prüfung bestand aus verschiedenen Disziplinen wie Grundtechniken, Kata und Selbstverteidigung. Die Karatekas zeigten dabei ihr Können und ihr intensives Training zahlte sich aus. Die Prüfer waren beeindruckt von der Leistung und attestierten den drei Karateka eine sehr gute Prüfung. Die erfolgreichen Prüflinge und ihre Trainerin Martina Lohmann waren nach der Prüfung stolz auf ihre Leistungen und gratulierten einander herzlich. Aber sie wissen auch, dass sie weiterhin hart trainieren müssen, um ihre Fähigkeiten zu verbessern und ihre nächsten Ziele zu erreichen.

Der TSV Osnabrück bietet regelmäßig Karate-Training an und lädt interessierte Personen ein, an dem Training teilzunehmen. Egal, ob man Anfänger oder Fortgeschrittener ist, jeder ist herzlich willkommen. Durch das Training kann man nicht nur seine körperliche Fitness verbessern, sondern auch Selbstverteidigungstechniken erlernen und seine Konzentration und Disziplin stärken.

Wer Interesse hat, kann sich auf der Website des TSV Osnabrück über die Trainingszeiten und -orte informieren. Vielleicht bist du schon bald der nächste Karateka, der eine erfolgreiche Gürtelprüfung ablegt!

Text: Felix Steigmeier, Bild: Martina Lohmann

Goju-Ryu Stilrichtungs-Lehrgang in Osnabrück

Am 19. Februar 2023 fand in Osnabrück ein Goju-Ryu Stilrichtungs-Lehrgang statt. Fast 60 interessierte Karateka folgten der Einladung der Karateabteilung des TSV Osnabrück. Der Lehrgang mit Christian Winkler, 7. DAN Kyoshi, knüpft an das vergangene Jahr an, in welchem bereits die Kata Sanchin behandelt wurde. Die Themen des diesjährigen Lehrgangs waren Grundschule, Kata und Partnerformen. Dabei lag der Fokus auf der Verknüpfung dieser drei Bereiche des Karate. Die Bestandteile sollten nicht isoliert voneinander betrachtet werden, sondern sind als Einheit zu sehen und greifen ineinander über. Dies wurde von Christian anschaulich vermittelt. Auch gab er einen Einblick in die Besonderheiten des Yuishinkan Goju Ryu und die Unterschiede in den Techniken im Vergleich zu anderen Stilrichtungen. Es gab viele Gelegenheiten zum Üben und zur direkten Umsetzung des Gelernten. Die TeilnehmerInnen waren begeistert von der freundlichen und unterstützenden Atmosphäre des Lehrgangs und der Gelegenheit, ihre Fähigkeiten und Techniken zu verbessern. Am Ende des Lehrgangs waren alle TeilnehmerInnen erschöpft, aber auch zufrieden und stolz auf ihre Fortschritte. Insgesamt war der Stilrichtungs-Lehrgang eine großartige Gelegenheit für alle Karateka, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten zu erweitern. Wir sind sicher, dass viele TeilnehmerInnen den Tag in guter Erinnerung behalten werden und freuen uns auf den nächsten Lehrgang in Osnabrück.

Text: Felix Steigmeier; Bilder: Martina Lohmann, Felix Steigmeier

Gedächtnislehrgang in Ochtrup

Am 4. Februar 2023 fand im Dojo des Yuishinkan Karate Do Ochtrup der zweite Gedächtnislehrgang für Hanshi Fritz Nöpel statt. Ausrichter war der Karate-Club St. Arnold. Da die Halle in St. Arnold jedoch durch den Karneval belegt war, wurde nach Ochtrup ausgewichen. Der Lehrgang war mit über 70 TeilnehmerInnen sehr gut besucht. Der TSV Osnabrück ist mit fünf TeilnehmerInnen angereist und war damit gut vertreten. Es gab den Tag über drei Trainingseinheiten. Die erste Trainingseinheit behandelte die Jukuren no Kata. Diese Kata wurde von Fritz Nöpel für die Jukuren (die Erfahrenen) entwickelt. Geleitet wurde diese erste Einheit von Kyoshi Horst Espeloer, 8. Dangrad. Nach lehrreichen 90 Minuten gab es in der zweiten Einheit eine Auffrischung der Kumite/Ura-Techniken durch Kyoshi Christian Winkler, 7. Dangrad. Dort wurde besonders die saubere und dynamische Ausführung der Techniken geübt. Bereits zu Beginn der Partnerformen muss sauber gearbeitet werden, um effektiv zu trainieren. Die dritte Trainingseinheit war etwas ganz Besonderes. Gezeigt wurde die Kata Kurodai. Diese Kata hat Fritz Nöpel vor über 30 Jahren das Erste Mal seinen damaligen Schülern gezeigt. Bislang wurde sie aber noch nie auf einem Lehrgang angeboten. Geleitet wurde diese Einheit von Kyoshi Günter Woltering, 8. Dangrad. Die Kata wurde auch nach Ende der letzten Einheit von den TeilnehmerInnen fleißig geübt, um sie mit in das eigene Dojo nehmen zu können. Nach den drei Trainingseinheiten gab es noch einen entspannten Ausklang bei netten Gesprächen und kalten Getränken.

Text: Felix Steigmeier
Bild: Karate-Club St. Arnold