Unser Verein

Informationen über unseren Verein

Unser Verein wurde 1926 als Reichsbahn Turn- und Sportverein (RTSV) gegründet. Später wurde er dann in Eisenbahner Turn- und Sportverein umbenannt; diesen Namen trägt er auch heute noch im Vereinsregister mit der allseits bekannten Kurzform TSV Osnabrück.

Mit einem eigenen Vereinsheim, eigenen Sportstätten und 12 Abteilungen in zentraler Stadtlage besitzt der TSV Osnabrück hervorragende Grundlagen, um für alle Sportinteressierten eine angenehme und professionelle Atmosphäre anzubieten. Viele Menschen mit Migrationshintergrund und auch inzwischen viele Flüchtlinge finden den Weg in den Verein, um aktiv hier Sport zu treiben. Bereits nach dem 2. Weltkrieg hat der TSV viele Kriegsflüchtlinge in den Verein integriert und er hat somit eine umfassende Erfahrung in der Flüchtlingshilfe. Toleranz, Akzeptanz und Respekt gegenüber allen Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern sind für den TSV Osnabrück ganz wichtige Grundwerte, nach denen er seine Arbeit ausrichtet.

Foto: Sportanlage an der Schellenbergbrück im August 1961

Gut besuchtes Sommerfest

Das diesjährige Sommerfest des TSV Osnabrück bot neben den Vorführungen aus 12 Abteilungen auch den geselligen Austausch zwischen Vereinsmitgliedern und der Nachbarschaft. Unter dem Motto „Interkulturell, sportlich, nachbarschaftlich“ kamen am 8. September mehr als 300 Sportbegeisterte zum Vereinsheim an der Humboldtbrück.

Bratwurst, Kuchen und ein internationales Salatbüfett sorgten für ein rundum gelungenes Fest bei sommerlichen Temperaturen. Der 1. Vorsitzende Dirk Koentopp freue sich über die große Resonanz im Verein und im Umfeld: „Ein besonderer Dank gilt den vielen Ehrenamtlichen, die so ein Fest erst ermöglichen.“ Ideen für das nächste Sommerfest wurden gesammelt und lassen viele Überraschung erwarten. [09.09.2019]